Flughafenübung 2009

In der Nacht vom 22.08 zum 23.08 fand auf dem Flughafen Bremen eine größere Übung statt. Die Fernmelder waren mit 13 Personen dabei.

In regelmäßigen Abständen findet auf dem Airport Bremen eine Übung mit der Flughafenfeuerwehr sowie sämtlichen umliegenden Hilfsorganisationen statt. Dieses Jahr waren dabei: Die Feuerwehr Bremen (mit diversen Freiwilligen Feuerwehren), SEG-MANV vom ASB, SEG-Unterstützung vom MHD, DRK Bremen, THW, der Betreuungszug des MHD Bremen sowie diverse Einheiten aus dem Landkreis Diepholz. Alle Kräfte sammelten sich vor Übungbeginn in Ihren Bereitstellungsräumen. Davon gab es für die Bremer Kräfte insgesamt neun und für die Diepholzer Kräfte zwei Stück.

Gegen 23.00 war es dann soweit, alle Kräfte standen in Ihren Bereitstellungsräumen zur Verfügung. Für die Fernmelder war dies die Feuerwache 1. Gegen 23.30 war es dann soweit, der letzte Flieger ist auf dem Flughafen gelandet und die Übung konnte beginnen. Als Übungsszenario gab es dieses Jahr folgendes: Ein Flugzeug ist auf dem Landeanflug, an Board befinden sich 50 Passagiere und 6 Besatzungsmitglieder. Zur gleichen Zeit befährt ein Fluggastbus mit 22 Personen, ohne Freigabe der Flugsicherung, die Start- und Landebahn. Bei der Landung kommt es dann zur Kollision. Der Bus wird dabei ca. 300m weggeschleudert, Flugzeug und Bus fangen Feuer. Auf der Besucherterasse haben ca. 20 Angehörige den Unfall miterlebt. Soviel zum Szenario.

Nachdem die Flughafen Feuerwehr ausgerückt ist um mit der Rettung und Brandbekämpfung zu beginnen wurde die Feuerwehr Bremen zur Unterstützung angefordert. 8 Minuten nach Übungsbeginn wurde dann auch der Fernmeldedienst über den Wachalarm der FW1 alarmiert. Daraufhin rückte der Fernmeldedienst mit den beiden ELWs, dem GW-Kom sowie einem MTF aus.

Die Aufgaben wurden aufgeteilt: Der ELW 2/12-1 übernahm die gesamte technische Einsatzleitung, der ELW 63/12-1 war zusammen mit dem 23/59-1 für den Einsatzunterabschnitt Rettungsdienst zuständig. Dabei muss man sagen, dass die Einsatzlage Bus komplett an die Kräfte aus dem Landkreis Diepholz abgegeben wurde. Diese brachten für den Abschnitt "Bus" auch eine eigene TEL mit. Lediglich die Krankenhauszuweisung erfolgte noch über den 63/12-1. Sämtliche Daten wurden zwischen allen 3 ELWs in regelmäßigen Abständen abgeglichen. Dabei wurde auch ein neues AdHoc-Netzwerk getestet. Diese Geräte (HIMon) ermöglichen eine einfache und schnelle Verbindung zwischen zwei Stellen. Somit konnte in kürzeste Zeit eine Datenverbindung zwischen dem 63/12-1 und dem 2/12-1 aufgebaut werden.

 

 

 

 

Gegen 4 Uhr war es dann soweit, alle Brände waren gelöscht und die Verletzten abtransportiert. Das war dann das Stichwort für Übungsende und alles konnte wieder abgebaut werden. Anschließend gab es im Gebäude der Flughafenfeuerwehr noch eine Stärkung für alle beteiligten Personen, welche vom MHD gereicht wurde.

Abschließend kann man sagen, dass es für alle Beteiligten nicht langweilig wurde und jeder eine Menge gelernt hat. Bilder zur Übung finden sich in unserer Fotogallery

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.